Aktuelles

Aktuelles

Einladung zum digitalen Austausch „Gesundheit und Nahversorgung“

Die Frage, wie es gelingen kann, „Zuhause alt zu werden“ stellen sich viele Bürgerinnen, Bürger und Akteure im ländlichen Raum und in unserer Region. Auch für die ILE Vorderer Bayerischer Wald ist dies eines der zentralen Themen, an deren Lösung wir gerne mitarbeiten wollen. Lösungsansätze für diese Fragestellung könnten innovative und engagierte Start-Ups bieten. Um beide Seiten, also Bürger*innen/Akteure und Lösungsanbieter*innen zusammenzubringen, findet der digitaler Austausch statt: Start-Ups stellen im ersten Teil sich und ihre Lösungen vor, im zweiten Teil haben Sie die Möglichkeit die Ansätze der Start-Ups im direkten Austausch, in sogenannten „Breakout-Sessions“, kennenzulernen. 

Dienstag, 01. Februar 2022, 15:00 -17:00 Uhr; online per Zoom

Anmeldung: bis zum 27.01.2022 an info@ile-vbw.de. So erhalten Sie den Link zur Veranstaltung.

Weitere Informationen und der Ablauf können hier nachgelesen werden.

am 17. Januar 2022 veröffentlicht

Nächste Verbandsversammlung

Am 25. Januar um 09:00 Uhr findet die nächste öffentliche ILE-Verbandversammlung im Sitzungssaal der Gemeinde Bernhardswald statt (Rathausplatz 1, 93170 Bernhardswald).

Tagesordnung:

  1. „Nisthilfen im Vorwald“ – Informationen und gemeinsames Foto
  2. Beschlussfassung „Ladestationen für Elektrofahrzeuge – Kommunen“ (KfW-Förderung) 
  3. Informationen, Anfragen und Bekanntgaben

Es folgt der nichtöffentliche Teil.

am 13. Januar 2022 veröffentlicht

Die ILE-Geschäftstelle ist bis einschließlich 02.01.2022 nicht besetzt. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Kurzprotokoll der ILE-Sitzung am 22.11.2021 in Wiesent

Am 22.11.2021 fand die letzte ILE-Sitzung des Jahres in Wiesent statt.

In der Sitzung wurde beschlossen für Herbst 2022 eine ILE-Veranstaltung unter dem Motto „Vorwald erleben – regional und nachhaltig“ zu planen. Angedacht ist ein zentraler Veranstaltungsort, an dem sich alle 10 ILE-Kommunen beteiligen. Von hier aus können landwirtschaftliche Betriebe besucht werden, die an diesem Tag präsentieren, was sie wie produzieren. Im Mittelpunkt der Veranstaltung sollen die Landwirtschaft und ihre Erzeugnisse stehen.

Der für November geplante Workshop „Zuhause alt werden“, musste aufgrund der pandemischen Lage abgesagt werden, geplant ist, den Workshop im Februar 2022 – noch während des Förderzeitraums für das Projekt „Digitale Regionalentwicklung“ – in Zusammenarbeit mit dem Regionalmanagement im Landkreis Cham und Regensburg sowie der TH Deggendorf durchzuführen. Positive Nachrichten gab es zur beatragten Förderung zur Einstellung eines Klimaschutzmanagements. Diese ist bewilligt, daher kann der Bewerbungsprozess zur Einstellung eines Klimaschutzmanagements bald abgeschlossen werden.

Im Anschluss an die Sitzung wurde der Coworking Space in Wiesent besichtigt. In den leerstehenden Räumen im Schloss Wiesent, wo früher die Sparkasse Regensburg ihren Standort hatte, entstanden in Zusammenarbeit mit dem Regensburger Coworking-Betreiber EduRent mit finanzieller Unterstützung des Landkreises Regensburg im Rahmen der Wirtschaftsförderung, sowie der R-Kom und der Sparkasse Regensburg gemeinschaftlich genutzte Büroräume.

am 30. November 2021 veröffentlicht

Das Regionalbudget geht in die nächste Runde!

+++ Antragsstellung bis zum 14.02.2022 möglich +++

Vereine, Kommunen, Unternehmen, Privatpersonen und weitere Akteure in der ILE-Region konnten sich 2021 erstmals für das Regionalbudget bewerben. Hierbei wurden Kleinprojekte gefördert, die zur positiven Entwicklung der Region beitragen. In die Region fließen dadurch 90.000 Euro. Von Erfolg gekrönt waren 13 Projekte, wobei in allen zehn Mitgliedsgemeinden Projekte umgesetzt werden konnten.

Auch für 2022 bewirbt sich die ILE Vorderer Bayerischer Wald wieder für das „Regionalbudget“. Vorbehaltlich der Förderzusage können bis zum 14. Februar 2022 Förderanfragen mit den notwendigen Dokumenten eingereicht werde. Diese sind hier abrufbar. Für Fragen steht ILE-Managerin Lea Hildebrand (09482/9403-71, lea.hildebrandt@ile-vbw.de) zur Verfügung.

Gefördert werden Kleinprojekte bis zu 80 % mit maximal 10.000 Euro. Dabei darf das Gesamtvolumen der Maßnahme nicht über 20.000 Euro liegen und die Projekte müssen bis zum 20.09.2022 umgesetzt und abgerechnet werden; Zudem darf mit der Durchführung des Projektes noch nicht begonnen worden sein. Jedes bis zum Stichtag eingereichte Projekt wird zunächst auf die Förderfähigkeit geprüft. Im Anschluss werden die Projekte den Auswahlkriterien unterzogen. Anhand der erreichten Punktzahl findet eine Auswahl der Projekte statt.

Weitere Infos: Regionalbudget

am 25. November 2021 veröffentlicht

Exkursion zu Regionalbudget-Projekten

Als vollen Erfolg kann man das Förderprogramm „Regionalbudget“ in der ILE-Region Vorderer Bayerischer Wald bezeichnen. Insgesamt werden 13 Projekte von verschiedenen Projektträger*innen in den unterschiedlichsten Bandbreiten finanziell unterstützt. Bei einer Exkursion besichtigten die Bürgermeister*innen der 10 ILE-Kommunen zusammen mit den Mitgliedern des Auswahlgremiums kürzlich fünf Projekte.
„An Ideen für tolle Projekte in der ILE-Region mangelt es bei unseren engagierten Bürgerinnen und Bürgern nicht. Oft jedoch scheitern Projekte an der Finanzierung“ bedauert nicht nur die ILE-Vorsitzende Irmgard Sauerer, sondern auch viele ihrer Bürgermeisterkolleg*innen. Dass man mit dem Förderprogramm „Regionalbudget“ etwa 90.000 Euro an Fördermitteln in die Region bringt, ist dabei mehr als erfreulich.
Weiter lesen…

am 17. November 2021 veröffentlicht

Regionalbudget-Broschüre 2021

2021 hat die ILE Vorderer Bayerischer Wald 13 Projekte im Rahmen des Regionalbudgets gefördert. Um einen Überblick über die geförderten Projekte zu erhalten, ist eine Broschüre entstanden, die über die ILE, das Regionalbudget und die Projekte informiert.
Die Broschüre kann hier als PDF heruntergeladen werden:



am 10. November 2021 veröffentlicht

Erstes Bauhoftreffen in Zell

Am Bauhof in Zell fand das erste Bauhoftreffen in der Region Vorderer Bayerischer Wald statt. Bauhofleiter und -mitarbeiter sowie Bauamtsmitarbeiter trafen sich, um zunächst den Bauhof in Zell zu besichtigen. Im Anschluss gab es im Gemeinschaftshaus Beucherling einen Fachvortrag von Josef Sedlmeier (Geschäftsführer Landschaftspflegeverband) zum Thema „Biodiversität und praktische Pflegearbeit in den Kommunen“. Es wurde beleuchtet, welche Möglichkeiten Kommen und ihre Bauhöfe haben, insektenfreundlich zu handeln.

In Zukunft wird es den Austausch zwischen den Bauhöfen 1-2mal pro Jahr geben, wobei immer ein Bauhof besichtigt und ein Fachthema behandelt wird. Das nächste Treffen findet voraussichtlich in Wörth an der Donau statt und wird mit einer Schulung zum Thema Verkehrssicherung verbunden.

am 19. Oktober 2021 veröffentlicht

Aktion “Vorwald-Früchterl” gestartet!

In allen zehn ILE-Kommunen werden “Vorwald-Früchterl” markiert.

In allen zehn ILE-Kommunen werden “Vorwald-Früchterl” markiert.

Darf ich oder darf ich nicht? Diese Frage stellt man sich immer wieder, wenn man im Herbst an vollbestücken Obstbäumen vorbeigekommt. Durch die nicht eindeutigen Eigentumsverhältnisse fällt im Herbst viel Obst vom Baum ohne schließlich verwertet zu werden. Daher engagiert sich der Vordere Bayerische Wald bei der deutschlandweiten Aktion „Gelbes Band“ und markiert die „Vorwald-Früchterl“ mit gelben Bändern. Diese signalisieren, dass das Obst kostenfrei und ohne Rücksprache geerntet werden darf. Mehr Informationen finden Sie auf der Projekt-Seite!

Neustartangebot nach Corona – Landkreis unterstützt den Coworking Space in Wiesent

Regensburg (RL). Die Belebung der Wirtschaft ist wesentliches Ziel der Wirtschaftsförderung. Diese kann in Form von materieller, personeller und/oder finanzieller Unterstützung erfolgen. Der Coworking Space im Schloss Wiesent ist ein solches Wirtschaftsförderungsprojekt des Landkreises. Hinter diesem Begriff steckt die Idee, Büroräume oder kleinere Gewerbeflächen mit Infrastruktur zur Miete und gemeinsamen Nutzung durch mehrere (Jung-)Unternehmer, Einzelgewerbetreibende oder auch Arbeitnehmer zu nutzen. Fertiggestellt wurde der Coworking Space im April diesen Jahres. Der Startzeitpunkt fiel jedoch genau in die Lockdownphasen der Coronapandemie.Zusammen mit dem Regensburger Coworking-Betreiber EduRent unterstützt der Landkreis den Neustart diesmal auch finanziell.

„Die Idee des Landkreises ist, Coworking Spaces an unterschiedlichen Standorten des Landkreises zu etablieren“, formuliert Roland Weiß von der Wirtschaftsförderung die Langzeitstrategie. Für wen ist der Coworking Space interessant?Zielgruppe sind alle Arbeitnehmer/-innen, Unternehmen und Freiberufler/-innen, sowie Existenzgründer/-innen, Handwerker/-innen, sowie Freelancer.Zur Verfügung stehen insgesamt zwanzig Arbeitsplätze.

Was kostet die Miete im Coworking Space? Die monatliche Komplettmiete eines Arbeitsplatzes startet mit 120 Euro plus Mehrwertsteuer. Die ersten drei Monate sind kostenlos, die Kosten für die ersten zwanzig Verträge übernimmt das Landratsamt. Ab dem vierten Monat kostet der Platz nur noch 60 Euro (also die Hälfte des Normalpreises). Hier übernimmt dann EduRent drei Monate lang 50 Prozent der Kosten.Weiterhin unterstützen viele Arbeitgeber/-innen ihre Mitarbeiter/-innen, um ihnen eine wohnortnahe und innovationsträchtige Alternative zum Homeoffice bieten zu können.

Kontakt: Interessierte können sich gerne an Benedikt Fleckenstein, Firma EduRent,Telefon 094120071446, E-Mail info@edurent.deoder an Roland Weiß, 09414009-593, E-Mail roland.weiss@landratsamt-regensburg.de wenden.

veröffentlicht am 12. Juli 2021

Regionalbudget 2021

Vereine, Kommunen, Unternehmen oder auch Privatpersonen in den zehn ILE-Kommunen konnten sich Kleinprojekte fördern lassen. Es gingen insgesamt 13 Anträge im ersten Aufruf ein und weitere 11 beim zweiten Aufruf. Nach der ersten Antragsrunde wurden zehn Projekte zur Förderung ausgewählt. Für die zweite Antragsrunde entscheidet das Auswahlgremium demnächst. Insgesamt fließen dabei 100.000 Euro in die Region, die zur positiven Entwicklung der Region beitragen.

Weitere Infos dazu: Regionalbudget

am 25. März 2021 veröffentlicht

Neue Homepage für die Urlaubsregion!

Unsere touristischen Angebote haben nun eine eigene, neue Homepage. Sie kann unter : www.vorderer-bayerischer-wald.de aufgerufen werden.

am 4. März 2021 veröffentlicht

Prospekt “Verschnaufpause”

Unser neuer Urlaubskatalog ist da!

In ganz neuen Design, frisch & jung! Vielen Dank an die Werbeagentur TeamElgato aus Straubing mit Herrn Bialas für die tolle Umsetzung. Der neue Prospekt liegt in den Kommunen Altenthann, Bernhardswald, Brennberg, Falkenstein, Michelsneukirchen, Rettenbach, Wald, Wiesenfelden, Wiesent, Wörth a.d.Donau und Zell auf und kann hier bestellt werden.

am 20. Januar 2021 veröffentlicht

Rufbus 900

In Ergänzung des Angebots im öffentlichen Nahverkehr gibt es seit 2020 einen Rufbus zwischen Falkenstein und Wörth (über Brennberg und Rettenbach). Dieser fährt nach einem festen Fahrplan und hält bei Bedarf an den gekennzeichneten Rufbus­haltestellen. Um Leerfahrten zu vermeiden, fahren Rufbusse nur dann, wenn mindestens ein Fahrtwunsch angemeldet wurde. Dabei kann sich der Linienweg auch verändern. Es wird der kürzeste Weg gewählt, je nach Anmeldungen. Die pünktliche Ankunft am Fahrtziel oder auch zum Anschluss an einer Umsteigehaltestelle wird sichergestellt.

Wie funktioniert die Bestellung?

 Telefonisch unter 09971 1359498 (täglich von 6:30 bis 21:00 Uhr)

Teilen Sie der Fahrtwunschzentrale bis zum Anmeldeschluss mindestens 1 Stunde vor Abfahrt der jeweiligen Linie bitte Folgendes mit:

  • Wann möchten Sie fahren
  • Start- und Zielhaltestelle
  • Anzahl der zu befördernden Personen
  • Besondere Anforderungen: Mobilitätseinschränkungen, Gepäck, Kinderwagen o.ä.
  • Anschlusswunsch

Weiter Infos aus unter www.rvv.de/rufbus